Museum Schafferer in Pozuzo


Das Museum Schafferer wurde am 19. September 1993 im Haus «La Betania» eröffnet, das im Jahre 1988 von Frida Brito Mayer gekauft wurde. Die Schaffung des Museums wurde tatkräftig durch die Tiroler Lehrerin Theresia Treichl unterstützt.

Mit der Verordnung Nr. 005-MDP-94 der Gemeinde Pozuzo wurde das Museum offiziell ins Leben gerufen und mit der Verordnung Nr. 006-MDP-94 das erste Direktorium des Museum ernannt: Agustin Egg Schuler, Josef Müller Randolf, Pfarrer Walther Michaele und Wilfredo Laura Contreras. Geschäftsführer des Museum wurde Ludwig Solleder und sein Stellvertreter Luis Alberto Egg Vogt.

Die Entstehung des Museums Schafferer ist eng mit den Aktivitäten der «Asociación de historia y cultura deMuseum Schafferer, Pozuzo Pozuzo» (Geschichts- und Kulturverein Pozuzo) verbunden, da seit seiner Gründung am 27. Mai 1979 die Schaffung eines Museums eines der Hauptziele war. Anerkennend soll hier seiner aktiven Mitglieder gedacht werden: Agustin Egg Schuler, Carolina Egg Johann, Rodolfo Egg Johann, Juan Gstir Schmidt, Francisco Kohel Gstir, Delfina Randolf Crisanto und Andrés Schmidt Baumann.

Am 23. Juli 2002 wurde das Museum Schafferer vom Tiroler Kulturminister Günther Platter in das Verzeichnis der kleinen Museen Tirols aufgenommen.

Im Jahre 2005 vollstreckte die Gemeinde Pozuzo als Durchführung des «alternativen Entwicklungsprogramms für Pozuzo und Palcazu – PRODAPP» die Etappen 1 und 2 des Projektes «Überarbeitung des Museums Schafferer in Pozuzo». Mit finanzieller Unterstützung der Tiroler Regierung wurden Arbeiten der Museologie, Museographie und Instandhaltung der Antiquitäten durchgeführt.

Museum Schafferer, Eva SollederDas Museum Schafferer nahm an der Ausstellung «Echando raíces – 180 años de presencia alemana en el Perú» (Wurzeln fassend – 180 Jahre deutsche Einwanderung in Peru) teil, die vom 13. Noviember 2007 bis zum 15. Januar 2008 im ICPNA in Camacho, Lima, zu sehen war. Das Museum Schafferer stellte folgende Gegenstände aus: eine Holzkraxe aus dem 19. Jahrhundert, einen von den Kolonisten nach Pozuzo gebrachten Bronzekessel, ein von den deutschen Kolonisten (Familie Schaus) nach Pozuzo gebrachtes eisernes Bügeleisen und ein von Pfarrer Franz Schafferer hergestelltes Buschmesser.

Das Museum Schafferer ist ein uns allen gehörendes kulturelles Erbe. Deshalb müssen wir es pflegen, erhalten und uns um seine Unterhaltung, Vergrößerung und Anerkennung kümmern. Das Museum Schafferer ist ein zentraler Bestandteil der Geschichte und Kultur von Pozuzo. Mit Verordnung der Region Pasco Nr. 166-2008-G.R.PASCO/CR vom 24. Juli 2008 wurde es zum regionalem Interesse erklärt.

Gegenwärtig wird das Museum von Frau Eva Solleder de Ballesteros als Vorsitzende des Vorstandes und von Wilfredo Laura als Museumsdirektor geleitet.

Originaltext in spanischer Sprache: Wilfredo Laura Contreras, Direktor Museum Schafferer

Übersetzung: Erwin Dopf

Peru kennenlernen





Home

Spuren deutschsprachiger Einwanderung

Botschafter der Schweiz in Oxapampa

Pozuzofest 2014

Museum Schafferer in Pozuzo

150 Jahre Ankunft in Callao
Das versprochene Land – Pozuzo
Die Entstehung von Oxapampa
Die Nationalhymne

Aktuelles

Deutsch-peruanische Vereinigungen

Deutsch-peruanisches Adressbuch

Deutschland
Italien
Österreich
Peru
Schweiz

Geschichten deutschsprachiger Einwanderer

Hilfe für Peru

Literatur

Partnerschaften

Persönlichkeiten

Peru-Spiegel-Mail

Zeitschrift Peru-Spiegel

Impressum

 

deutsch-peruanisch       
  Facebook   Unsere
Websites 
  Newsletter
Peru-Spiegel-Mail 
 
Loading